Skip to content

Bitskin hilft: Wie man einen Webdesigner wählt ohne der Referenzkundenmasche zu erliegen

9. November 2012

Was ist die Referenzkundenmasche?

Eine Vertriebsmethode, bei der dem Kunden eine Webseite umsonst versprochen wird, unter der Bedingung, dass er als Referenz für den Designer auftritt. Generell wird dies zum Problem, wenn der Kunde einen Vertrag unterschreibt, der wesentlich höhere Kosten beinhaltet als mündlich versprochen.

Bitskin rät bei derartigen Verträgen immer genau aufs Kleingedruckte zu schauen, damit sie genau wissen, was die letztendlichen Kosten der Webseite sind. Zudem sollte man immer mehren Kostenvoranschläge von verschiedenen Firmen einholen, um vergleichen zu können. Wenn Sie diesen Hinweis beachten können sie sicher gehen keiner Referenzkundenmasche zu erliegen.

Um Ihnen eine klare Vorstellung darüber zu geben, wie Sie Ihren Webdesigner auswählen, sind hier einige Dinge, welche Sie berücksichtigen müssen:

1. Sehen Sie sich vor, sich vorzusehen. Zuerst müssen Sie die grundlegenden Kenntnisse in Webdesign-Techniken haben. Es ist eine gefestigte Tatsache, dass Sie selbst ein gutes Verständnis haben müssen, bevor Sie ein Geschäft betreten. Wenn Sie sachkundig sind, wissen Sie wann ein Design ausgezeichnet oder mittelmäßig ist. Zudem wissen Sie auch, wann Sie die Arbeit Ihres Webdesigners kritisieren oder anerkennen müssen.

Wenn Sie keine Kenntnisse von den Begleitumständen Ihres Unternehmens haben, stehen die Chancen gut, dass Sie leicht getäuscht werden oder Ihr Unternehmen früher oder später den Bach runtergeht. Sie wollen nicht, dass das passiert, nicht wahr?

Also, setzen Sie sich mit diesem Thema auseinander und erforschen Sie Ihre Geschäftswelt. Verbringen Sie einige Zeit damit über Webdesign und alles über Webseiten zu lesen. Gehen Sie zu Ihrem örtlichen Buchhandel und investieren Sie in Bücher und andere Hilfsmittel.

2. Sprechen Sie mit der Basis. Nehmen Sie Kontakt mit den Webdesign-Experten auf. Von ihnen können Sie die Ins und Outs der Webdesign-Diensleitungen lernen.

Sprechen Sie zudem mit früheren Kunden des Webdesigners und fragen Sie diese nach den Diensleistungen von anderen Designern. Lernen Sie sowohl aus ihren Fehlern, als auch ihren Erfolgen.

Prüfen Sie nicht nur eine Reihe von großartigen Seiten, sondern stellen Sie sicher, dass Sie auch wissen, warum sie die Besten sind. Dadurch erfahren Sie das Wesentliche, auf das Sie sich konzentrieren sollten.

3. Beachten Sie, dass Grafikdesign nicht das A und O ist. Grafikdesign ist nicht die einzige Basis bei der Auswahl eines Webdesigners. Obwohl dies ein wichtiger Faktor ist, den es zu beachten gilt, bildet dies nur einen Teil, was eine praktikable und lukrative Webseite ausmacht.

Andere Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt, ist die Suche des Designers nach dem Gleichgewicht zwischen Gestaltung und Funktion. Wenn die Gestaltung ihm am wichtigsten ist, könnte das ziemlich gefährlich sein. Das Nächste sind seine organisatorischen Fähigkeiten. Ist er gut in der Organisation des Seitenlayouts? Seien Sie sich dessen besser sicher. Eine gute Navigation ist auch ein weiterer Faktor. Dies liegt daran, dass Besuchern leicht langweilig wird. Sie können ihre Meinung zu Ihrem Nachteil mit nur einer simplen Fingerbewegung ändern. Daher müssen Sie eine gute Navigation haben, um zu verhindern, dass sie sich langweilen. Eine gute Navigation muss auch mit Benutzerfreundlichkeit gepaart sein, so dass sie leicht und problemlos von den Besuchern genutzt werden kann. Der wichtigste Faktor, den es zu beachten gilt, ist der „Aufruf zum Handeln“.

Der Designer muss versiert sein, bei der Aufgabe, eine Webseite aufzubauen. Ist es um den Besucher dazu zu bringen, ein Produkt zu kaufen, oder ein Geschäft zu unterzeichnen?

Die Webseite ist da, um einem Ziel zu dienen. Stellen Sie sicher, dass der Designer auf dieses Ziel eingeht!

4. Der günstigste Anbieter ist möglicherweise nicht der Beste. Es geht nicht nur darum die Webseite fertig zu bekommen. Es geht darum, dass es richtig gemacht wird! Qualität hat manchmal eine wesentliche Verbindung mit dem Preis, denn es stimmt die Maxime – Sie bekommen das, wofür Sie zahlen. Darüber hinaus sind Designer, welche einen günstigen Preis haben, meist unerfahren und es ist schwer mit ihnen zu arbeiten. Opfern Sie nicht die Qualität für eine geringe Summe oder eine Referenzkundenmasche. Es wird sicher Ihr Geschäft versauen!

Advertisements

From → Web Design

2 Kommentare
  1. Amedar Consulting permalink

    Wow! Thank you! I continually needed to write on my website something like that. Can I take a part of your post to my site?

  2. Reiner permalink

    Ich denke eines der wichtigsten Elemente einer Webseite ist eine gute Navigation. Meine erste Webseite hatte ein sehr tolles Design, für das ich viel Lob bekommen habe, aber leider hatten meine Besucher Schwierigkeiten sich zurechtzufinden. Letztendlich haben sie dann oft bei mir angerufen für Hilfestellung. Das war natürlich nicht Sinn der Sache und ich habe mir dann einen Webdesigner gesucht, der Erfahrung mit Navigationsaufbau hatte. Von der Referenzkundenmasche hatte ich noch nicht gehört, aber vielen Dank für die Erklärung. Ich werde mich da auf jeden Fall vorsehen falls mir so eine Referenzkundenmasche auffällt. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: